Der Musikschwerpunkt in den Klassen 5/6

Was bedeutet das Wort ‚Musikschwerpunkt’?

Wir haben in den Jahrgangsstufen 5 und 6 drei Schwerpunkte (Darstellendes Spiel, Naturwissenschaftliches Praktikum, Musik). Aus den Kindern, die in den Klassen 5 und 6 den Musikschwerpunkt wählen, bilden wir jeweils eine Musikklasse. Diese Kinder werden ein Musikinstrument erlernen und bilden ein Klassenorchester.

Den Musikschwerpunkt kann jede/r wählen, egal ob er/sie schon ein Instrument spielt oder nicht. Auch völlige Anfänger sind herzlich willkommen!

Vor Beginn der 5. Klasse laden wir alle interessierten Kinder in die Schule ein, um ihnen verschiedene Instrumente vorzustellen. Dazu kommen die zukünftigen Instrumentallehrer in die Schule und zeigen den Kindern die Instrumente und jedes Kind kann jedes Instrument ausprobieren. Wer noch kein Instrument spielt, wählt eines der vorgestellten Orchesterinstrumente aus, z.B. Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass, Querflöte, Klarinette, Trompete.

Und wer bereits ein Instrument spielt (in den letzten Jahren zum Beispiel Oboe, Fagott, Horn, Posaune), wählt nicht neu, sondern bleibt bei seinem Instrument.

Wenn das Kind dann in der 5. und 6. Klasse am Klassenorchester teilnimmt, dann hat es neben dem regulären Musikunterricht (2 Stunden) noch zwei Musikstunden pro Woche zusätzlich, das sind die Orchesterproben. In der einen Stunde proben die Bläser und Streicher getrennt voneinander, in der zweiten Stunde probt das ganze Orchester zusammen.

Haben die Kinder beim Musikschwerpunkt mehr Unterricht als ihre Mitschüler?

Nein. Auch die beiden anderen Schwerpunkte haben Extra-Stunden. Rechnerisch betrachtet, sind es die Stunden, die früher unter ‚Arbeit und Technik’ liefen.

Hinzu kommt allerdings der Instrumentalunterricht einmal in der Woche am Nachmittag.

Je nach Instrument und Lernsituation kann dieser Unterricht alleine oder zu zweit bei einem Instrumentallehrer erfolgen.

Was kostet die Teilnahme am Musikschwerpunkt?

Wer neu mit dem Instrument beginnt, muss im Wesentlichen das bezahlen, was er auch auf dem freien Markt für Instrument und Instrumentalunterricht aufwenden müsste.

Am Heinrich-Heine-Gymnasium arbeiten wir seit Jahren mit professionellen Instrumentallehrern zusammen, die am Nachmittag in der Schule ihren Unterricht geben. Zur Zeit kostet der Instrumentalunterricht im Durchschnitt ca. 67 Euro pro Monat.

Die Schule verfügt über einen großen Fundus an Instrumenten, die wir an die Kinder der Musikklasse ausleihen können. Die Leihkosten sind am HHG äußerst günstig und betragen für ein ganzes Jahr zur Zeit 85 Euro.

Im zweiten Jahr (in der 6. Klasse) müssen die Instrumente allerdings für die folgende Musikklasse zurückgegeben werden. Dann besteht die Möglichkeit, bei anderen Geigenbauern bzw. Instrumentenhändlern Instrumente zu den marktüblichen Preisen von ca. 15-30 Euro pro Monat auszuleihen. Es gibt allerdings auch Eltern, die kaufen dann ein Instrument – und wenn das Kind später nicht mehr spielen will, verkaufen sie es wieder.

Zugegeben: Es ist schon etwas Geld, das die Eltern da bezahlen. Aber die qualifizierte Ausbildung auf einem Musikinstrument ist eben nicht kostenlos. Dafür erlernt das Kind nicht nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, weit über die 6. Klasse hinaus. Es lernt auch etwas ‚für’s Leben’: Wissenschaftliche Studien zeigen, wie vielfältig sich das Musizieren auf die Persönlichkeitsbildung und auf die geistige Entwicklung von Kindern auswirkt.

Die Kinder unserer Musikklassen erhalten nicht nur eine solide Ausbildung auf einem Instrument, sondern gleichzeitig eine Ausbildung im Orchesterspiel. Sie erleben die Freude und den Stolz, in einem großen Ensemble aufzutreten, und sie erleben, wie es ist, für eine durch Anstrengung erworbene Leistung Anerkennung und Applaus zu bekommen – und das auf offener Bühne.

Wir würden nicht so für unseren Musikschwerpunkt werben, wenn wir nicht alljährlich bei den einzelnen Kindern und in den Klassen die positiven Effekte des gemeinsamen Musizierens erlebten! Auch wenn der eine oder andere Ton mal etwas schief sitzt: Musikklassen sind harmonische Klassen!

Warum haben wir nicht reine Bläserklassen? Weil wir überzeugt davon sind, dass Bläser und Streicher zusammen besser klingen. Bis in unsere Tage hinein – in vielen Filmen kann man es hören – ist das ‚klassische’ Sinfonieorchester ein Erfolgsmodell. Ganz einfach deshalb, weil die Klangmischung stimmt. Und dieses Erlebnis möchten wir auch unseren Schüler/-innen gönnen: Sie spielen in einem ‚richtigen’ Orchester und machen richtig schöne Musik.

Welche Instrumente kann man wählen?

Man kann alle Orchesterinstrumente wählen: Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass, Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Trompete, Horn, Posaune.

Qualifizierte und erfahrene Lehrer/-innen – allesamt Berufsmusiker – können wir anbieten für folgende Instrumente: Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass, Querflöte, Klarinette, Trompete, Posaune.

Nicht wählbar sind Blockflöte, Saxophon, Gitarre, Keyboard, Klavier, Schlagzeug.

Diese Instrumente können wir im ‚normalen’ Musikunterricht einsetzen, aber nicht im Klassenorchester.

 

 

 
 

Anmelden

iserv
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123
 
 

Impressum | Kontakt