Heinegym RSS-feed http://www.heinegym.de/ aktuelle Nachrichten vom Heinrich-Heine-Gymnasium de_DE Heinegym News Sat, 23 Jun 2018 01:29:53 +0200 Sat, 23 Jun 2018 01:29:53 +0200 TYPO3 EXT:news news-507 Tue, 12 Jun 2018 20:51:17 +0200 Theaterrezension "Belle's Reise" http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=507&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=86f3cd4ba1739b673005a1dd213994e2 Ein märchenhafter Mix Am Montag und Dienstag, den 11. und 12. 6., wurde "Belle's Reise" von dem Theaterkurs der S2 unter der Leitung von Herrn Dethlefsen aufgeführt. Anbei schon einmal einige Fotos. Die Rezension aus dem Journalismuskurs folgt bald. 

]]>
Theater
news-506 Sun, 10 Jun 2018 22:48:35 +0200 Theaterrezension Ödipus http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=506&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=75140b0ed2987e671ae465e06966aba6 Beeindruckender Rollenwechsel Am 31. Mai führte der Theaterkurs der 10. Klassen die Tragödie ‘König Ödipus’ von Sophokles unter der Leitung von Herrn Zuber-Goos auf.

Das Stück handelt von König Ödipus, der als Kind von seinem Vater, aus Angst vor einem Orakelspruch, ausgesetzt wurde und im Laufe des Stückes erfährt, dass sich dieser doch bewahrheitete. Der Orakelspruch besagt, dass Ödipus seinen Vater töten und seine Mutter zur Frau nehmen würde. Das Stück fing an mit dem Chor (Paulina Heuer, Cara-Lena Flügel, Kaya Bußmann, Annika Franke, Nelia Jürgens) der Kinder aus Theben, die nach ihrem König Ödipus rufen. 

Die sieben Schauspieler (Niklas Koopman, Jacqueline Avenriep, Line Ott, Ella Kiesel, Wiebke Weber- Tönnermann, Mieke Herrmann, Oleks Kolomiiets), die Ödipus darstellten, boten eine dramatische Darstellung im fliegenden Wechsel der Rolle des Ödipus, genau wie Iokaste, Ödipus’ Frau, die von drei Schauspielerinnen gespielt wurde (Florence Fenkse, Greta Rademacher, Lecilia Hofer) und Kreon, Öedipus Schwager, der auch von drei Schauspielern (Konrad Thun, Emily Baake, Marie Leupolt) verkörpert wurde. Alle Schauspieler, vor allen Dingen Teiresa (Marlene Sievers), eine blinde Prophetin, der Bote (Leonie Rossberg) und der Hirte (Laurin Bartling) beschränkten sich nicht nur auf die Bühne, sondern nutzten auch den Bereich hinter dem Publikum, womit das Stück lebendiger wirkte. So bekamen auch die Zuschauer, die weiter hinten saßen, das Geschehen näher und damit lebhafter mit.

Der Inhalt und die Handlungsschritte waren gut nachvollziehbar. Es wurde die meiste Zeit mit den, natürlich ins Deutsche übersetzten, Originaltexten der Tragödie gesprochen, weshalb das Stück nicht für ein sehr junges Publikum, wie kleinere Kinder, gedacht ist. 

Die Kostüme waren eher modern und einige nicht so besonders auffällig. Der Fokus lag auf dem Gesprochenem und das war wirklich beeindruckend!  

Zusammenfassend war die Aufführung durch die grandiosen Schauspieler sehr gelungen und für das Publikum ein lohnenswerter Abend. 

]]>
Theater
news-505 Sun, 10 Jun 2018 19:54:08 +0200 Yes! Sieg im Regionalfinale http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=505&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=190027b04c11d4d54efc202610db965d Das S2 Politikprofil überzeugte beim Young Economic Summit in Kiel Am Ufer der Kieler Förde beim Institut für Weltwirtschaft feierte das Politik-Profil des 11. Jahrgangs einen großen Erfolg: Ein Konzept zur Einführung eines Warnlabels gegen Mikroplastik in den Weltmeeren überzeugte die anwesenden Mitbewerberschulen und brachte den Sieg im Regionalfinale Nord des Wettbewerbs Young Economic Summit (YES). Die Schüler*innen unserer Schule stellten in ihrer englischsprachigen Präsentation die Bedrohung durch Mikroplastik in den Ozeanen dar und machten deutlich, wie wir selbst durch unseren Konsum mitverantwortlich sind. Ihre Forderung: Ein Warnlabel auf Konsumgütern muss her. In der anschließenden Diskussion mit Fachleuten und Schüler*innen von zehn teilnehmenden Schulen verteidigten sie ihr Konzept und erhielten großen Applaus.

]]>
Wettbewerbe PGW
news-502 Thu, 31 May 2018 17:13:17 +0200 Frühlingskonzert http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=502&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d3f8c9676536c07160b3521cc7470738 Heiße Musik Auch bei über 35 Grad (die Skala des Thermometers der Lüftung endet bei 35 Grad, der Zeiger stand am Anschlag) war das Frühlingskonzert wieder ein Pausenhallenfüller - und großartig! Hier nur einige Impressionen. Der Bericht aus dem Journalismuskurs folgt bald!

]]>
Musik
news-503 Thu, 31 May 2018 15:28:00 +0200 Abend der Ehrungen http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=503&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d4f5609b37f1cc50e1d8688d3d415ed3 Mehr als 80 Mitglieder der Schulgemeinschaft wurden ausgezeichnet! Am 29 Mai 2018 fand bei uns der alljährliche Abend der Ehrungen statt. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viele engagierte Menschen wir an unserer Schule haben. Ganz gleich, ob als Pate, als Teilnehmer eines Wettbewerbs oder als Lehrer:  Alle tragen einen wichtigen Teil zu unserer Schulgemeinschaft bei. Und eigentlich gibt es noch viel mehr Menschen, die es verdient hätten, geehrt zu werden. Doch dann würde der Abend vermutlich kein Ende nehmen. Der ganze Abend wurde von der Big Band stimmungsvoll begleitet. Für diese Präsenz bei allen Events und vielem mehr wurde diese selbstverständlich auch geehrt.                               

Besonders beeindruckend war die Ehrung der Paten durch „ihre“ Fünftklässler. Diese erfolgte durch die jeweiligen Klassensprecher und im Falle der 5/3 durch die ganze Klasse. Sie haben schöne Reden und unglaublich kreative Gedichte geschrieben und vorgetragen.                                                              

So viele Menschen stecken ihre Energie und Zeit in tolle Projekte und arbeiten mit Hingabe. Auch die Lehrer investieren viel Zeit in Projekte mit den Schülern. Herr Chen beispielsweise ist oft mit seinen Schülern im T-Club anzutreffen. Man sieht denjenigen, die sich so engagieren, den Spaß und die Leidenschaft für ihr jeweiliges Gebiet richtig an. Und das ist noch ein Grund mehr, um geehrt zu werden. Um so schöner, wenn diese Hingabe Erfolge bei Wettbewerben zeigt, wie bei den Kletterern, den Teilnehmern am Fremsprachenwettbewerb, am Natex Wettbewerb (Salome hat diesen schon sieben mal gewonnen!) und bei Filmwettbewerben.                                                                        

Es ist beeindruckend, wie viel Verantwortung viele Schüler übernehmen. Die Sanitäter und auch die Filmleute gehen sehr organisiert und selbstständig an ihre Arbeit heran.                

Durch all diese Menschen wird die Schule lebendiger und zu einem schöneren Ort für Lehrer wie für Schüler!

]]>
Mehr als Unterricht
news-500 Tue, 15 May 2018 22:24:54 +0200 Schnellstes Auto Junior http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=500&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=513773a27b730be660f137b2e4c5296f Spitzenzeit bei der deutschen Meisterschaft Unser Formel1-Team Evispo hat auf der deutschen Meisterschaft in Friedrichshafen die Auszeichnung „Schnellstes Auto Junior“ erhalten. Mit ihrem druckluftbetriebenen Rennwagen erreichten Paula, Philipp und Kevin eine Spitzenzeit von 1,099 Sekunden und waren damit sogar schneller als fast alle Seniorteams. In der Gesamtwertung, in die z.B. auch Präsentationswertungen und die Bewertung von Ausstellungsstand und Technik eingehen, erreichten sie immerhin den 6. Platz.

]]>
Wettbewerbe Technik
news-499 Tue, 15 May 2018 21:12:02 +0200 Moin Zukunft! http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=499&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a6c0aff122dfabc04573582af88fa5f6 Schülerwettbewerb zum Klimawandel Der Schulsenator Ties Rabe und der Umweltsenator Jens Kerstan habe in einer Pressekonferenz für Schüler einen neuen Schülerwettbewerb vorgestellt:„#moinzukunft- Mein klimafreundliches Hamburg 2030“. Es geht darum, von uns Schülern Ideen und Vorschläge zu sammeln, mit denen man die Hansestadt Hamburg verbessern kann. Hierfür können Schüler aus den Klassenstufen 5-10 an ihren Schulen Aktionen ins Leben rufen, z.B. eine Kampagnen für ein nachhaltigeres Konsumverhalten, eine Klimaschutzzeitung oder eine Untersuchung zur Klimawirkung von Stadtbäumen.

Der Wettbewerb richtet sich nicht an einen bestimmten Fachbereich, alle sind gefragt, ob Biologie, Geografie oder auch der Klimakurs. Eingereicht werden sollten die Ideen aber noch in diesem Schuljahr.

Weitere Informationen zum Wettbewerb findet ihr auf der Internetseite: moinzukunft.hamburg/schuelerwettbewerb/

Wenn ihr gute Ideen zum Klimaschutz in Hamburg und Lust auf eine Teilnahme habt, meldet euch bei Frau Schilling. Sie ist die Klimalehrerin an unserer Schule und wird euch während den Vorbereitungen und Aktivitäten tatkräftig zur Seite stehen. Es sind außerdem auch großartige Preise für die Wettbewerbsgewinner angekündigt worden, wie zum Beispiel eine Reise nach Kopenhagen!

]]>
Wettbewerbe Klimaschule
news-498 Fri, 04 May 2018 10:43:41 +0200 Diploma de Español como Lengua Extranjera http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=498&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ad956ae32453b802bba7c99ff72490d9 Die ersten Schüler erhalten ihr Sprachzertifikat. ¡Enhorabuena!

Endlich sind die Zertifikate da! Bereits zum Ende des letzten Schuljahrs haben 11 Schülerinnen und Schüler der Spanischkurse der ehemaligen achten Klassen das renommierteste Sprachzertifikat für Spanisch als Fremdsprache erworben, das DELE (Diploma de Español como Lengua Extranjera).

Gute drei Monate haben sie sich während des Unterrichts auf diese Prüfung, die sowohl einen schriftlichen als auch mündlichen Teil hat, vorbereitet. Da viele der Kandidaten kurz vor der Prüfung am Austausch nach Gran Canaria teilgenommen haben, nutzten einige die Möglichkeit, mit ihren Austauschpartnern zu üben, zum Beispiel auch noch per Skype kurz vor dem Termin der mündlichen Überprüfung.

Zwar bescheinigt ihnen das Zertifikat zunächst lediglich das Niveau A1, dennoch haben die Teilnehmer eine beachtliche Leistung erbracht: Die Texte und Formate sind durchaus anspruchsvoll und teilweise durchaus komplexer als die der Schulbücher, die Vorbereitung lief quasi nebenbei und sich in die mündliche Prüfung mit einem unbekannten muttersprachlichen Prüfer zu begeben, erfordert durchaus Mut. Aber genau das haben die Teilnehmer als sehr bereichernd empfunden: das eigene Können in einer neuen Situation unter Beweis stellen.

In diesem Durchgang läuft die Vorbereitung auf das DELE-Zertifikat im Rahmen einer AG. Wir wünschen den aktuellen Prüflingen bereits viel Erfolg und gutes Gelingen!

]]>
Sprachzertifikate Spanisch
news-497 Thu, 26 Apr 2018 15:29:40 +0200 Volleyballzeit http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=497&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c5ae1313e6edc6942dc114166697ed13 Jugend trainiert für Olympia Wie jedes Jahr nehmen unsere Schüler und Schülerinnen an den Wettkämpfen im Bereich Halle und Beachvolleyball teil.  So traten mehrere Teams in den unterschiedlichen Jahrgangsgruppen ( 5-7, 8-9/10, 11-12) an. Teilnehmen können alle Schüler und Schülerinnen unserer Schule.
Bei den 5 -7 Klässlern, WK3, kämpften sich drei Teams bei „Jugend trainiert für Olympia“ im Hallenbereich in die Zwischenrunde. Ein Team konnte sich für die Endrunde im Mai qualifizieren. Wir drücken Justus, Nico, Till, Michel, Maxi und Milad die Daumen. Alle Teams haben jedoch noch das große Beachvolleyballturnier im Juni vor sich. Wir sind gespannt, wie sich die Teams schlagen werden.
Im Wk2-mixed-Bereich (Jg8-10) konnten sich unsere Schüler fürs Hallenvolleyballturnier leider nicht weiterqualifizieren, jedoch konnten zwei Teams bei spannenden und äußerst knappen Spielen beim Hallenbeachvolleyballturnier einen erfolgreichen zweiten und vierten Platz von 20 Teams belegen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Beim Oberstufenbeachvolleyball-mixed-Turnier haben unsere Mannschaften den 1., 4. und 9. Platz von 16 Teams geholt. Herzlichen Glückwunsch!!!
Unsere WK1 Mädchen schafften es leider nicht, den Hamburger Meisterschaftstitel zu verteidigen, belegten jedoch den 4. Platz.

Im Hallenmixed Volleyball konnten sich unsere Volleyballer/innen in die zweite Zwischenrunde baggern. Die Oberstufenschüler können noch einmal im Juni um die Hamburger Meisterschaft im Mixedbereich beim Beachvolleyball antreten.

]]>
Sport Arbeitsgemeinschaften
news-496 Mon, 23 Apr 2018 19:31:37 +0200 Erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=496&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d659c5c1b929ad518126b23d7a09f0e6 Zwei 3. Plätze im Landesentscheid Auch in diesem Jahr konnten wieder zwei Teams unserer Schule beim Landesentscheid des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen platziert werden. Celina Hauschildt, Sabrina Lüders und Elena Feichert erreichten mit ihrem Beitrag „The Bag“ und Alva Nett, Liv Schumann, Maxi Brandt, Hanna Pelikan, Finn Grözinger, Julius Raab und Meiko Fischer mit „Animus and Anima“ jeweils einen dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch! Die Vertreter der beiden Gruppen nahmen ihre Urkunden und das Preisgeld am 12.4. bei der Siegerehrung am Gymnasium Dörpsweg in Empfang.

Im Wahlpflichtkurs „Fremdsprachenwettbewerb“ der 8. und 9. Klassen werden jedes Jahr Beiträge zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen erstellt, von denen in den vergangenen Jahren einige erste, zweite und dritte Plätze erzielt wurden. In diesem Jahr war unter den sieben eingereichten Beiträgen auch ein Beitrag aus dem Englischunterricht einer 10. Klasse aus dem vergangenen Schuljahr.

]]>
Wettbewerbe Englisch
news-495 Mon, 16 Apr 2018 09:18:00 +0200 HEINE Bigband jazzt im Stage Club http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=495&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0e51ccc41db836ab5d4daaed844066d7 Auf der Bühne der Profis Wer im Stage Club in Altona auftritt, hat es auf die Bühnen der Profis geschafft und darf mit Recht stolz auf seine musikalische Leistung sein. So war es für die 28 Schülerinnen und Schüler der HEINE Bigband auch einen ganz besondere Ehre, am Sonntag, den 8.4., hier ein Konzert zu geben. Dieses Konzert war der Abschluss eines musikalischen Coachings durch drei professionelle Jazzmusiker, das die HEINE Bigband beim „Jugend jazzt“ – Wettbewerb der Jazz Federation Hamburg gewonnen hatte. So dirigierte diesmal nicht der Musiklehrer Michael Frank, der die Bigband im November zu diesem Sieg geführt hatte, sondern die in Los Angeles ausgebildete Drummerin Christin Neddens, die aus ihrer Vorliebe für das Herz der Bigband, die Drums, – virtuos und kraftvoll abwechselnd von Benedikt Stratmann (Oberstufe), Frederick Brammer (6.Klasse) und Levi Falusi (8.Klasse) gespielt - auch keinen Hehl. Doch auch bei der Bläsersection harmonierten Puls und Groove, mit beeindruckenden Soli von Vincent Stratmann (Oberstufe) am Saxofon und Felix und Tobias Schwen (10.Klasse) an der Trompete und Posaune. Die Setlist reichte vom Swing der 30er („The Preacher“) bis zu dem entspanntem Funk-Evergreen von „Earth, Wind and Fire“  („September“) und als Zugabe entließ der lateinamerikanisch beeinflusste Klassiker „Tequila“ die Zuschauer in genau der passenden Stimmung in die warme Hamburger Abendsonne.

]]>
Wettbewerbe Musik
news-494 Mon, 16 Apr 2018 08:31:42 +0200 Heine hakt nach: Seenotrettung im Mittelmeer http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=494&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9d6326b0e082eda32a813e0e526c6fc8 Gäste: Anja Hajduk, Bundestagsabgeordnete Bündnis 90/Die Grünen, Michael Buschheuer, Gründer der Flüchtlingsrettungsorganisation „Sea-Eye“, Gorden Isler, Vorstand von „Sea-Eye“, Maik Lüdemann, Filmemacher Mit einer neuen Veranstaltungsreihe,  "Heine hakt nach", will das Heinrich-Heine-Gymnasium seine Türen für politisch und gesellschaftlich Interessierte öffnen: Oberstufenschüler haken bei sachkundigen Gästen zu aktuellen gesellschaftlich relevanten Themen nach und diskutieren mit ihnen.  

Am Montag, den 9.4, ging es um die Seenotrettung im Mittelmeer. Wie ist die Situation für Flüchtlinge und Retter? Was passiert eigentlich in Libyen? Welche Handlungsmöglichkeiten haben die Politiker im Bundestag? Den Fragen von Mia Krohn, Julia In, Luc Weilandt und Jonas Klinko aus dem  gesellschaftswissenschaftlichen Profil der Oberstufe stellten sich die Bundestagsabgeordnete Anja Hajduk (Bündnis 90/Die Grünen), der Gründer der Flüchtlingsrettungsorganisation „Sea-Eye“ Michael Buschheuer, sowie der Gorden Isler, Vorstand von „Sea-Eye“, und der Filmemacher Maik Lüdemann. Seine Reportage "Minden Replying" über einen Rettungseinsatz im Mittelmeer ging den Fragen der Schüler an ihre Gäste voran. Die Schüler hatten sich auf die Gäste gut vorbereitet und interessierten sich vor allem für die Motivation der Flüchtlingshelfer, sich für Flüchtlinge einzusetzen, aber auch für die veränderte Situation im Mittelmeer, seit Libyens Küstenwache eingeschaltet wurde.

Zurzeit kämen zwar weniger Flüchtlinge über das Mittelmeer, von diesen ertränken aber prozentual mehr als im vergangenen Jahr, berichtete Michael Buschheuer. Den in Seenot geratenen Flüchtlingen müsse geholfen werden und die Rückführung nach Libyen unter den dort herrschenden Bedingungen sei unter dem Aspekt der Humanität keine zu vertretende Lösung. Einig waren sich die Gäste darin, dass es für den Umgang mit den Strömen der Flüchtlinge nach Europa aber auch keine einfache Lösung gäbe. Es sei ein „Jahrhundertprojekt“, so die Grüne Anja Hajduk. In dieser ganzen Situation könne es „kein Happy End“ geben, so Michael Buschheuer. Auf Nachfrage aus dem Publikum, wie die denn ganz persönlich mit der umschlagenden Stimmung in der Bevölkerung und der zunehmenden Ablehnung von Flüchtlingen umginge, war die Antwort eindeutig: "Ich werde ganz bestimmt nicht den Kopf in den Sand stecken", so Anja Hajduk.

]]>
Begabungsförderung Gesellschaftswissenschaften
news-492 Sun, 15 Apr 2018 21:21:52 +0200 Die Physiker http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=492&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cd5918db92051b99c53976022ca54a0e Rezension des S4 Theaterstückes Die Physiker

Das Stück „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt wurde im Jahre 1662 veröffentlicht. Am 26. und 27. März wurde es von dem S4-Theaterkurs unter der Leitung von Herrn Thamm aufgeführt. In dem Stück geht es um drei Physiker, die in einer psychiatrischen Klinik leben. Der eine von ihnen behauptet Albert Einstein zu sein und der Zweite denkt angeblich, dass er Isaac Newton sei. Der dritte Physiker heißt Johann Wilhelm Möbius und gibt an, dass ihm der König Salomo erscheine. Eigentlich möchte er aber nur davon ablenken, dass er eine Formel entdeckt hat, mit der man die Welt vernichten kann. Newton und Einstein gehören Geheimdiensten an und wollen an Möbius‘ Aufzeichnungen, die allerdings schon vernichtet sind. Um ihre Tarnungen aufrecht zu erhalten, gehen sie über Leichen, so über die der Krankenschwestern, die ihrem Geheimnis zu nahe kommen. Dann schließen die drei Physiker einen Pakt, um die Formel geheimzuhalten. Doch die Chefärztin hat schon längst alles herausgefunden. Letztendlich ist sie die einzig Verrückte in diesem Stück. Denn sie glaubt wirklich, im Dienst des König Salomo zu handeln. Die drei Physiker werden weiterhin im Irrenhaus festgehalten und können sie nicht stoppen.

Ich finde, dass die Komödie sehr gut gespielt wurde. Es war sehr lebendig. Trotz eines einfachen Bühnenbildes und keiner aufwändigen Kleidung war alles sehr echt und wirkungsvoll. Besonders an dem Stück war, dass sich der Ort des Schauspiels nach der zwanzigminütigen Pause verändert hat. Am Anfang spielte alles auf der Bühne. Danach jedoch war der Ort des Geschehens in der Mitte der Pausenhalle, sodass das Bild, welches man sah, eher dreidimensional wirkte und nicht wie auf einer einfachen Leinwand. Obwohl es ein recht langes Stück war, lief alles reibungslos und alle hatten ihre Texte perfekt parat. Das Stück wurde auch lebendig durch die Einbindung der Umgebung in das Stück: Sow wurden zum Beispiel, als die Physiker eingesperrt wurden, alle Gardinen zugezogen und alle Türen verschlossen. 

Ich persönlich war sehr froh, dass es  nicht wirklich um Physik ging, sondern eher um die Verantwortung der Wissenschaftler für mögliche Folgen ihrer Erfindungen. Dies ist zugleich ein sehr wichtiges Thema in der heutigen Zeit. Daher finde ich sowohl die Auswahl des Stückes als auch die Aufführung sehr gelungen. 

]]>
Theater
news-491 Thu, 12 Apr 2018 12:43:00 +0200 HEINE kleidet ein http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=491&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=970da9a515e725ab81c206227f50880c Kleidersammlung für Kinder in der Ukraine am Donnerstag, den 12.4., 15 -18 Uhr Auch in diesem Jahr fährt der Verein "Pryvit - Hilfe für Tschernobyl-Kinder" wieder in die Ukraine, um für Kinder, deren Familien immer noch unter den Spätfolgen des Reaktorunglücks von 1984 leiden, Kleider zu spenden. Bei diesem Besuch werden auch Kinder ausgesucht, die medizinische Hilfe benötigen und im Sommer nach Deutschland fahren dürfen. Drei Wochen lang geht es dann nicht nur um Spiel, Spaß und Erholung, sondern auch um ärztliche Versorgung.

Wer spenden möchte, kann gut erhaltene Winterkleidung am Donnerstag, den 12.4., von 15-18 Uhr in der Pausenhalle abgeben. 

]]>
news-490 Tue, 10 Apr 2018 16:18:33 +0200 Heine erfolgreichste Schule beim Plakatwettbewerb http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=490&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c3068e1d5d94e7e1d9ed17258e9a99bb Fünf Bilder in Ausstellung im Bergedorfer Rathaus bis zum 31. Mai Wie stellt ihr euch zukünftige, umweltorientierte Fortbewegung auf dem Wasser vor? Das fragte der Verein Kulturaustausch Hamburg-Übersee – Galerie Kunststätte am Michel (KAM) bei einem Plakatwettbewerb im Herbst letztes Jahr. Unsere Kunstlehrer Michael Max und Sabrina Semmelroth haben zusammen mit drei sechsten Klassen das Thema theoretisch bearbeitet und dann haben wir über viele Wochen mit Blei- und Buntstiften gezeichnet. Innerhalb unserer Klassen haben wir dann eine große Ausstellung gemacht und untereinander abgestimmt, welche Bilder am Plakatwettbewerb teilnehmen dürfen. Es gab tolle Ideen, zum Beispiel ein Fahrrad, ein schwimmendes Hotel oder ein Trampolin – alle umweltfreundlich angetrieben durch Wind, Wasser oder Sonne.

Der Verein bekam insgesamt 400 Einsendungen aus Hamburg und dem Umland, 36 davon kamen in die Ausstellung ins Rathaus Bergedorf und fünf davon waren von uns: Henri Timmermann (6/1), Leonie Scholz (6/1), Laura Tran (6/2), Marlene Menck (6/2) und Lilly Büttel (6/3) – so viele wie von keiner anderen Schule! Marlene Menck hat mit ihrem solarbetriebenen Riesenrad, mit dem die Menschen über und unter Wasser eine tolle Sicht haben, den vierten Platz gemacht und gehörte damit zu den sechs offiziell ausgezeichneten Preisträgern. Unsere Lehrer waren sehr stolz auf uns und unsere Schule und freuen sich vor allem über die „tolle gemeinsame Arbeit am Projekt“. 

Ort der Ausstellung: Rathaus Bergedorf

Dauer: 19. März bis 31. Mai

von Marlene Menck, Sophia von Kracht, Florentine Pohlmann

 

 

]]>
Wettbewerbe Kunst
news-486 Fri, 23 Mar 2018 17:23:29 +0100 LEBL Insekten essen http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=486&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f85d1082beaf92a98a4bd7c9bc5047a3 Proteine aus Heuschrecken? Lecker! Im Rahmen des LEBL Seminars "Insekten essen" haben sich Schüler intensiv mit der Möglichkeit, der Verfügbarkeit, der Alternative zu herkömmlichen Proteinlieferanten, der Zubereitung und der Nachhaltigkeit bzgl. des Nahrungsmittels "Insekten" beschäftigt. Unter der Leitung von Herrn Thamm haben sie am Ende des Seminars selbst Gerichte mit Insekten zubereitet und diese verkostet.

]]>
Begabungsförderung LEBL
news-485 Wed, 21 Mar 2018 20:51:51 +0100 Kurzfilm "Neu" gewinnt ersten Preis im deutschsprachigen Raum eines internationalen Filmwettbewerbs! http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=485&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9093a38306395471d6d36c2e85b81e7d Im Juli fahren zwei Schülerinnen zur Endausscheidung des Kid Witness News Wettbewerbs nach Tokio. Mit diesem Sieg hatte keiner gerechnet - die Zehntklässlerinnen Clara, Milena, Annika, Katharina und Greta und Kursleiter Herr Zuber-Goos wussten auch gar nicht, dass Frau Klettner ihren Kurzfilm "Neu" kurzfristig noch bei dem Kid Witness News Wettbewerb von Panasonic eingereicht hatte. Seit 30 Jahren gibt es diesen an Schüler gerichteten Wettbewerb, der Filme aus den Themenbereichen Kommunikation, Demokratie und Ökologie prämiert. 120 Filme wurden in diesem Jahr aus Deutschland und Österreich eingereicht. Der Film "Neu" aus dem Kurs "Mediales Gestalten" unter der Leitung von Herrn Zuber-Goos gewann den ersten Preis in der Altersgruppe der Klassen 8-10. "Neu" thematisiert die Ängste einer frisch von Berlin nach Hamburg umgezogenen Schülerin vor der neuen Schule. Die Schülerin durchlebt einen Albtraum im wahrsten Sinne des Wortes. Die "gewollte und gelungene Überzeichnung von typischen Ausgrenzungssituationen im Schulalltag" beeindruckte ebenso wie das handwerkliche Können, des "sauber und überzeugend erzählten Films", so das Urteil der Jury. Am Mittwoch wurden die Preise, ein Pokal, eine Kamera und eine Reise nach Tokio für zwei Schülerinnen in Begleitung einer Lehrkraft von Christian Gupta von Panasonic an das Team überreicht. Im Juli heißt es dann: Auf nach Tokio! Dort werden die beiden Schülerinnen fünf Tage lang mit anderen filmbegeisterten Schülern aus 25 Ländern und fünf Kontinenten an Filmworkshops teilnehmen und natürlich an dem dort stattfindenden Wettbewerb um den internationalen Sieg! Wir drücken die Daumen!

]]>
Film Wettbewerbe
news-484 Sun, 18 Mar 2018 21:58:28 +0100 Möge das beste Argument gewinnen! http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=484&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a35c4aa0dfbaee088b61312f502bda3a Debattanten und Debattantinnen kämpfen am Heine um den Einzug in das Debattenfinale im Rathaus Am 19.02.2018 füllte sich die Pausenhalle unserer Schule stetig mit Schülern 9 verschiedener Schulen, alle gespannt auf einen Tag voller lebendiger und erfolgreicher Debatten. Dieser Tag war entscheidend dafür, welchen Schülern die Chance gegeben wird, beim Landesfinale im Rathaus dabei zu sein. <br />Nach einer kleinen Eröffnungs- und Begrüßungsrede starteten die Vorbereitungen der Debatten in den einzelnen Klassenräumen. Um 9.30 Uhr gingen dann auch schon die Debatten der ersten Runde in all diesen Räumen los. Um euch einen kleinen Einblick zu geben, waren wir mit dabei und hörten uns die Debatte zu der Frage „Sollen in stark belasteten Großstädten Diesel-Fahrverbote erlassen werden? “ an. <br />Nachdem die Regeln erläutert wurden, erklärte der Zeitnehmer die jeweiligen Redezeiten und den Ablauf für jeden Debattanten: In der Eröffnungsrede hat jeder zwei Minuten Zeit, seine Meinung zum Thema vorzustellen und seine Position (Pro oder Contra) zu beziehen. Daraufhin folgt für zwölf Minuten die freie Aussprache, in der jeder seine Stellung verdeutlichen kann und versucht, die anderen mit seinen Argumenten zu überzeugen. Im Schlussplädoyer fasst jeder Debattant noch einmal die Hauptpunkte der ganzen Debatte zusammen, erläutert seinen wichtigsten Punkt und stellt seine Position noch ein letztes Mal dar. Nach dem Ende der Debatte zieht sich die Jury zur Beratung zurück, um anschließend jedem Debattanten ein Feedback zu geben. Uns wurde jetzt schon eine sehr vielseitige und abwechslungsreiche Debatte geboten, die sich später im Finale noch einmal wiederholen wird. <br />Man merkte bei jedem Redner, wie sehr er im Thema war und wieviele Gedanken er sich schon vorher darüber gemacht haben musste, da es immer wieder neue Gesichtspunkte gab und beispielsweise mithilfe von Studien das Thema von einer anderen Seite beleuchtet wurde. Dies wurde uns bei allen Debatten schließlich klar, man hatte seinen Spaß am Zuhören. So etwas schafft nicht jeder.<br />Nach vielen erfolgreichen und lehrreichen Debatten, kam es zur Auswahl der Finalisten. Die Altersstufe I wurde vertreten von Jonathan von der Sankt-Ansgar-Schule (Pro1), Mia von der Brecht-Schule (Pro2), Teresa vom Gymnasium Blankenese (Contra 1) und Amelie vom Gymnasium Oldenfelde (Contra 2). Sie debattierten zu der Frage, ob die Videoüberwachung auf Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung ausgestattet werden soll. Wie auch die Jury fanden wir die Debatte sehr gut gelungen, da sie qualitativ sehr hoch und der Redeanteil eines jeden Redners überwiegend ausgeglichen war, sodass man eine abwechslungsreiche Debatte zu sehen bekam. <br />Auch in der Altersstufe II wurde uns eine sehr klare, gute und teilweise sehr witzige Debatte geboten. Vertreten wurde sie von Victor von der Brecht-Schule (Pro 1), Manuel von der Gyula-Trebitsch-Schule Tonndorf (Pro 2), Moritz vom Gymnasium Blankenese (Contra 1) und Niklas von der Gyula-Trebitsch-Schule Tonndorf  (Contra 2). Diese vier Jungen stellten sich in ihrer Debatte die Frage: „Sollen Krankenhäusern anhand von regelmäßigen Gesundheitsüberprüfungen Prämien gezahlt werden? <br />Als die jeweilige Jury sich zurückzog, um sich auf die Platzierungen zu einigen, warteten alle sehr gespannt auf das Ergebnis. Während der Debatte hat man gesehen, wie gut die einzelnen Redner sind, sodass man selbst auch einen Favoriten hatte und genauso gespannt auf das Ergebnis war, wie die Debattanten. Schließlich war es soweit und die Platzierungen standen fest. Zu allererst bekam jedoch jeder Teilnehmer aller neun Schulen eine Urkunde. Dann waren sie beim Treppchen angelangt. In der Altersstufe I belegten Jonathan den zweiten und Teresa den ersten Platz, was ihnen nun die Teilnahme am Landesfinale im Rathaus ermöglicht. Auch Niklas (2.Platz) und Moritz (1.Platz) werden am 29. März 2018 die Debatte im Landesfinale antreten. Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr mit tolle Debatten und engagierten Schülern, und vielleicht ziehen ja das nächste Mal auch Schüler von uns ins Rathaus. Wir sind gespannt!<br />

]]>
Begabungsförderung Wettbewerbe Wahlpflichtkurse
news-483 Wed, 21 Feb 2018 19:06:18 +0100 Exkursion zu Tudapetrol http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=483&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=dc83efe9e5511715eb847b19c94d79e1 Vaseline hautnah! Fast jeder kennt es: Trockene Haut im Winter. Ein Mittel dagegen ist Vaseline. Doch wo wird so etwas eigentlich hergestellt? Am 29. und 30.1. besuchten wir, das 2. Profil, die Tudapetrol KG, ein Teil der Hansen und Rosenthal Gruppe. Dort dreht sich alles um Erdöl, genauer gesagt um den atmosphärischen Rückstand, der bei der Destillation von Erdöl anfällt und noch große Verwendung findet, zum Beispiel für die Herstellung von Vaseline. Ca. 500 Rezepturen für Vaseline hat die Firma im Repertoire. 

Mit öffentlichen Verkehrsmittel fuhren wir zum Standort. Dort wurden wir  freundlich empfangen und mit Sicherheitsschuhen und Warnwesten ausstaffiert. Zunächst kamen wir im Konferenzraum zusammen und hörten uns bei Getränken und Keksen einen Vortrag über Erdöl und die Produkte, die man aus dem atmosphärischen Rückstand gewinnen kann, an. Zu jedem Beispiel wurden uns Proben dieses speziellen Stoffes gezeigt. Als nächstes wurde uns etwas über die Firma, die direkt nach dem 1. Weltkrieg gegründet wurde, und ihre Geschichte berichtet. Anschließend brachen wir mit Warnwesten und Sicherheitsschuhen zu einer Betriebsführung auf. Dabei wurde uns die Produktionsanlage und die Be- und Entladungsstation für Tankfahrzeuge gezeigt. Nach einer kleinen Mittagspause, in der belegte Brötchen gereicht wurden, hörten wir einen kleinen Vortrag über die verschiedenen Berufsgruppen, die es bei Tudapetrol gibt. Als absolutes Highlight durften wir sogar in den Reinraum gehen, in dem zum Beispiel die Abfüllung von Vaselinen stattfindet. Damit wir keine Verunreinigungen in den Raum bringen, mussten wir Haarnetzte, Überschuhe und Kittel tragen. Natürlich mussten wir auch unserer Hände desinfizieren. Zum Abschluss besichtigten wir noch die Labore in denen Untersuchungen zur Qualitätssicherung der Produkte stattfinden. Wir wurden freundlich verabschiedet und mit kleinen Geschenken nach Hause geschickt.

Schlussendlich war es ein sehr erfolgreicher Tag. Fragen waren erwünscht und wurden ausführlich beantwortet. Wir alle konnten etwas für unsere Berufswahl mitnehmen. 

]]>
Chemie Ausflüge
news-482 Mon, 19 Feb 2018 19:08:50 +0100 Formel 1 in der Schule - Hamburger Meister! http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=482&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1dc811e95464868c6a29f919b3561835 EVerything IS POssible EVISPO – passender hätte der Name nicht gewählt werden können. Unsere Formel1-Junioren sind am 17. Februar unter diesem Motto und Teamnamen bei der Hamburger Meisterschaft des Nordmetallcup in Wilhelmsburg angetreten…..und mussten gleich mehrmals auf das Siegertreppchen. Gleich vier (!) Sonderpreise durften Paula, Philipp und Kevin in Empfang nehmen: beste Präsentation, bester Teamstand, beste Konstruktion und schnellstes Auto! Dennoch war die Spannung bis zum letzten Moment groß, denn nur die Erstplatzierten dürfen zur Deutschen Meisterschaft fahren. Als nur noch das Auto in Weiß-Blau-Rosa auf dem Jury-Tisch stand, war schließlich klar: Im Mai geht es an den Bodensee, Evispo ist Landesmeister! Damit stellt das Heinrich-Heine-Gymnasium bereits das zweite Mal in Folge das Juniorteam, das Hamburg im deutschlandweiten Formel1-Wettbewerb vertreten wird. 

]]>
Wettbewerbe Technik Arbeitsgemeinschaften