Sie sind hier: StartseiteArtikel

Ausflug zur Elbphilharmonie

Die Klasse 6.3 besucht das neue Konzerthaus gleich zwei Mal und ein Schüler begibt sich sogar auf Zeitreise!

Am Mittwoch, den 15.02.2017 trafen wir uns um 7:45 Uhr an der S-Bahn in Poppenbüttel. Als die S-Bahn dann um kurz vor acht losfuhr, war die Müdigkeit schnell verflogen und wir alle hatten gute Laune und freuten uns schon riesig, die Elbphilharmonie endlich auch mal von innen zu sehen. Viele von uns waren bereits auf der langen Rolltreppe gefahren, aber dann ohne Karte nicht weitergekommen.

Aber bevor es zur Elbphilharmonie gehen sollte, stiegen wir erst einmal an den Landungsbrücken aus. Von dort aus näherten wir uns mit der Fähre 72 von der Wasserseite dem Konzerthaus. Ein toller Anblick! Schon von außen sah das Gebäude sehr beeindruckend aus. Als wir es endlich hineingeschafft hatten – unten gab es lange Schlangen und dann der Weg über die Rolltreppe nach oben – wurden wir direkt in den Kleinen Saal geführt. Der Raum war sehr eindrucksvoll – schon allein wegen der ungewöhnlichen Wände aus Holz. Obwohl das Konzert eigentlich für die 1.-4. Klasse bestimmt war, war es trotzdem sehr schön. Mit Hilfe verschiedener Overhead-Projektoren wurde mit bunten Folien und Gegenständen eine Geschichte zur Musik erzählt. Und auch die Musik war natürlich sehr gut.

Nach der Vorstellung haben wir auf der Plaza noch schöne Fotos gemacht, bevor es mit der Fähre wieder zurückging. Anschließend hatten wir noch etwas Freizeit und haben uns gegen 12:30 Uhr auf den Rückweg gemacht. Begleitet wurden wir von Frau Mielitz und Frau Fitz.

Kein Aprilscherz…

Kaum zu glauben und auch kein Aprilscherz! Am 11. April durften wir noch einmal in die Elbphilharmonie – dieses Mal sogar in den Großen Saal. Nun waren wir zwar schon „Experten“, aber deshalb nicht weniger aufgeregt. Der Anfahrtsweg war identisch und wir näherten uns der Elphi auch wieder mit Nummer 72 von „der anderen Seite“.

Diesmal waren wir allerdings mit „Juri in Paris“ – ein Konzert mit den „Hamburger Symphonikern“ auf Gershwins Spuren durch Paris. Es war nicht nur ein Konzert, sondern wurde von Juri Tetzlaff moderiert und sollte den Zuschauern neben der Musik eine Menge weiterer Informationen vermitteln. Vieles davon wussten wir bereits aus unserem Musikunterricht. Und so hätten wir auch jede der Quizfragen beantworten können… doch leider wurden wir nicht ausgewählt.

Beeindruckend war aber nicht nur der direkte Blick auf die Bühne und die vielen Musiker, sondern der Saal selbst. Er ist riesig, total hoch und sehr eindrucksvoll! Und es war ein echtes Erlebnis!

Auch der Rückweg war identisch, nur dieses Mal unterhielten wir uns vielleicht noch etwas lebhafter über den schönen Tag und die vielen Eindrücke!

 
 

Anmelden

iserv
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123
 
 

Impressum | Kontakt