Sie sind hier: StartseiteArtikel

Klimaworkshop an der Grundschule Müssenredder

Wie auch schon in den letzten Jahren fand im Oktober der Klimaworkshop an der Grundschule Müssenredder statt. Dort lernen die 4. Klassen etwas über das Klima unserer Erde und was jeder von uns zu einem guten Klima beitragen kann.

Kurz nach acht Uhr trafen sich Frau Schilling und die Klima-AG in der Grundschule Müssenredder, um die Vorbereitungen für den Klimaworkshop der 4. Klassen zu treffen. Um halb neun traf die erste Klasse ein und Frau Schilling eröffnete das einstündige Programm mit einer kleinen Präsentation rund ums Klima. Was passiert mit der Erde? Haben wir ein prima Klima? Zu diesen und ähnlichen Fragen konnten die Schüler ihre Meinung äußern. Ausserdem erfuhren sie, wie sie sich selbst für das Klima einsetzen können. Zum Beispiel gibt es die Organisation „Plant-for-the-Planet“, für die Kinder auf der ganzen Welt Bäume pflanzen und sich somit jetzt schon für ihre Zukunft einsetzen. Nach diesem ersten Eindruck durchliefen die Kinder in kleinen Gruppen vier verschiedene Stationen, die von fünf  Schülerinnen aus der 9/4 vorbereitet wurden, in denen sie noch mehr Informationen sammelten.                                                                                                                                              In der ersten Station führte Pia den Kindern drei verschiedene Sketche vor, bei denen sie kleine Klimafehler eingebaut hatte, die die Schüler entdecken mussten. Zum Schluss dachten sich die Viertklässler selbst kleine Stücke aus, die sie ihren Mitschülern danach vorführten. In der Station von Milena spielten sie ein Weltverteilungsspiel. Dort verteilten sie Bonbons, Spielfiguren und Luftballons auf die verschiedenen Kontinente der Welt, um darzustellen, wie Einwohner, ihr Einkommen und der CO2 Verbrauch auf der Erde verteilt sind. Bei Lynn und Isabell konnten die Grundschüler ihre mitgebrachten Plastikflaschen in Federtaschen verwandeln. Dazu wurden sie aufgeschnitten und mit einem Reissverschluss wieder verbunden. Wer mochte, konnte seine Flasche auch noch mit Washi Tape verzieren.                                                                                                                                               Bei der letzten Station, die von Sarah geleitet wurde, lernten die Kinder, wie sie richtig Müll trennen sollten. Dazu gab es kleine Kärtchen mit Bildern von bestimmten Gegenständen, z.B. eine leere Füllerpartone oder eine Bananenschale usw., welche dann in den richtigen Mülleimer einsortiert werden mussten.                                                                                                                                                 Insgesamt gab es vier Durchläufe, jeder war einer Klasse gewidmet. Da sich alle erstmal eingewöhnen mussten, war der erste sehr hektisch. Doch danach lief fast alles wie am Schnürchen. Zwischen den Durchläufen konnten sich Frau Schilling und ihr Team am Buffett, das von den Klassenlehrerinnen der 4. Klassen bereitgestellt wurde, bedienen. Der Tag war auf jeden Fall ein Erfolg, was auch Schüler und Lehrer bestätigten. „Ich mache das schon das fünfte Mal und bin jedes mal begeistert. Vor allem weil es halt mal nicht Lehrer sind, sondern Schüler, die ihnen etwas beibringen“, sagte Frau Stecker. Und auch wir haben noch einiges dazugelernt.

 
 

Anmelden

iserv
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123
 
 

Impressum | Kontakt