Sie sind hier: StartseiteArtikel

Ausflug zum DESY

Physik einmal anders...

Vier Buchstaben: DESY. Sie stehen für Deutsches Elektronen-Synchrotron. Das DESY zählt zu den weltweit führenden Beschleunigerzentren. Seine Forscher erkunden mit den Teilchenbeschleunigern und anderen Nachweisinstrumenten, die zum Teil selbst entwickelt und gebaut werden, den Mikrokosmos in seiner ganzen Vielfalt und öffnen, wie es vom DESY ausgedrückt wird, völlig neue Fenster ins Universum.

Nun werdet ihr euch wahrscheinlich fragen, wieso ich euch das erzähle. Ganz einfach: Alle zehnten Klassen haben im Rahmen des Physikunterrichts die Möglichkeit bekommen, einen Ausflug zum Schülerlabor des DESY zu machen. Die 10/1 war die erste Klasse, die dann auch wirklich dort sein durfte.

Dazu trafen wir uns am Mittwoch, den 02.12.15, mit Herrn Chen am Eingang des DESY und wurden von da aus ins Schülerlabor geführt. Dort lernten wir unsere „Lehrer“ für den Tag kennen, die selbst Mitarbeiter des DESY sind.

Unser Thema für heute würde Radioaktivität sein. Schon im Unterricht hatten wir uns mit Strahlung und Kernzerfall auseinandergesetzt und würden heute selbst Experimente dazu durchführen können.

Zunächst wurden wir noch einmal eingeführt: Wir funktioniert Forschung? Was müssen wir beachten, wenn wir gleich experimentieren? Dabei wurden wir auch gleich gefragt, was wir schon alles über Radioaktivität wussten.

Danach ging es los: Zu zweit bekamen wir in einem Glas mit verschraubbarem Deckel einen sogenannten Strahlerstift, an dessen Spitze ein radioaktives Element integriert war. Die Strahlung sei aber so gering, dass wir uns keine Sorgen zu machen brauchten. Wir selbst, also der menschliche Körper, würden anderthalb mal so viel strahlen wie dieser Strahlerstift. Trotzdem sollten wir den Stift nicht länger als für die Experimente nötig aus dem Glas holen, nicht direkt in die Spitze hineinschauen und möglichst immer etwa 30 Zentimeter Abstand halten.

Das Experimentieren bestand zum großen Teil daraus, die Anzahl der Impulse zu messen, die die Strahlung aus dem Strahlerstift verursachte. Dabei untersuchten wir auch die Durchlässigkeit anderer Stoffe, wie zum Beispiel Diätsalz oder Blei.

Nach einigen Versuchen, in denen wir uns mit den Geräten richtig vertraut machen konnten, begannen wir die Auswahlexperimente. Es gab fünf verschiedene, immer etwa vier bis sechs Schüler/innen hatten das gleiche Experiment. Dabei gab es Versuche wie „Das Durchdringungsvermögen ionisierender Strahlung“ oder „Ionisierende Strahlung im Magnetfeld“.

Nach der Durchführung unserer Versuche machten wir uns daran, unsere Experimente in Gruppen der Klasse vorzustellen. Dazu sollten wir unsere Versuchsergebnisse grafisch darstellen und einen kleinen Vortrag ausarbeiten. Schließlich es ging an die Präsentationen, bei denen wir nun erklärt bekamen, was die anderen herausgefunden hatten. Dieser Abschluss hatte den Ausflug gut abgerundet.

Das DESY spielt eine wichtige Rolle in der Forschung über die Entstehung der ganzen Materie und der Teilchen. Es war für uns eine tolle Erfahrung selbst an so einem international anerkannten Forschungszentrum experimentieren zu dürfen. Vielen Dank an das DESY und an unsere Physiklehrer, die diesen Ausflug möglich machten!

 

 

 

 

 
 

Anmelden

iserv
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123
 
 

Impressum | Kontakt