Sie sind hier: StartseiteArtikel

Das Tagebuch der Anne Frank

Besuch der 9. Klassen im Theater

Am Donnerstag, den 03.09.2015 waren alle 9. Klassen im Ernst Deutsch Theater. Dort schauten wir uns „Das Tagebuch der Anne Frank“ an. Das Buch hatten alle drei Klassen vor den Ferien durchgelesen. In der ersten Schulwoche teilte uns Frau van Namen mit, dass wir ins Theater gehen würden.

In dem Bühnenstück erzählt Anne Frank selbst einem Verleger ihre Geschichte und gleichzeitig spielt sie im Stück mit ihrer Familie mit. Doch er ist nicht nur Verleger, sondern auch Annes erste große Liebe. Das Stück beginnt in dem Moment, als Margot Frank einen Aufruf von der SS bekommt, da sie Jüdin ist. Juden wurden von den Nazis gehasst und sollten von der übrigen Bevölkerung unterschieden werden können. Sie mussten einen Judenstern tragen und haben unmenschliche Vorschriften erhalten. Otto Frank, Vater von Anne, hat beschlossen, dass sie sich verstecken müssen. Er hat erkannt, dass seine Familie nicht mehr sicher ist. Auf dem Dachboden seiner Firma ist eine kleine Wohnung. Dort wollen sie sich verstecken, bis der Krieg vorüber ist. Familie Frank wohnt nicht allein dort. In die Wohnung zieht Familie van Daan ein. Herr van Daan ist ein guter Freund und Mitarbeiter von Herrn Frank. Herr und Frau van Daan hatten auch noch einen Sohn namens Peter. Am Anfang kann Anne ihn nicht leiden. Doch das ändert sich schnell, denn am Ende liebt sie ihn und er sie auch. Das Leben in der kleinen Wohnung ist natürlich nicht schön, aber es genügt, um dort den Krieg zu überstehen. Alles verläuft gut, bis eines Tages die Nationalsozialisten vor der Tür stehen und sie in das KZ Bergen-Belsen verschleppen. Anne Frank stirbt dort kurz vor Kriegsende. Der einzige, der von der Familie Frank überlebt, ist Otto Frank. Er veröffentlicht auch das Tagebuch von Anne.

Nach 2 Stunden und 30 Minuten war das spannende, aber auch traurige Theaterstück zu Ende. Am Anfang war es sehr verwirrend , da wir nicht wussten wer der Verleger ist. Anne hat das Stück aus der Ich-Perspektive geschrieben, obwohl sie eigentlich während es Krieges gestorben ist! Doch alle waren am Ende zufrieden und haben es verstanden.  

 
 

Anmelden

iserv
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123
 
 

Impressum | Kontakt